Damen Landesliga: Noch ein Sieg bis zum Aufstieg

Mit dem 75:39 Auswärtssieg beim TV Echterdingen am Sonntagabend sind die Damen des ESV RW Stuttgart dem Ziel Aufstieg einen großen Schritt näher gekommen. Mit einem Heimsieg am 19.03.2017 gegen den Vfl Waiblingen ist es möglich den Aufstieg in die Oberliga in eigener Halle klar zu machen.
Die Damen haben sich vorgenommen direkt gut in das Spiel zu starten und ein Zeichen zu setzen. Das gelang direkt gut und die ersten beiden Viertel wurden deutlich gewonnen. Mit einem beruhigenden 17-Punkte Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Auch nach der Pause konzentrierten sich die Red Heat Damen auf ihre Stärken und machten das Spiel schnell und spielten eine aggressive Defense. Auch wenn nicht alle Würfe fallen wollten und im Abschluss das ein oder andere Mal die Konzentration fehlte, hatte die Heimmannschaft nichts mehr entgegenzusetzen. Letztendlich gelang ein souveräner Sieg.
Für das letzte Heimspiel am Sonntag gilt es nun alle Kräfte zu mobilisieren und sich für eine starke Saison zu belohnen. Die Mannschaft würde sich freuen, wenn sie bei diesem wichtigen Spiel zahlreiche Unterstützung bekommen und die Halle voll ist. Natürlich freuen sich die Mädels auch hoffentlich nach einem Heimsieg mit den Fans feiern zu können. Kommt alle vorbei und unterstützt uns bei unserem letzten Schritt zum großen Ziel Oberliga 2017/2018.

Für den ESV RW Stuttgart spielten:
Mauritz, L. (16 Punkte), Stahnke M. (14), Rampp, J. (9), Kuntz, M. (9), Baum, J. (7), Tseberidou, A. (7), Dörr, P. (5), Kasakidou, E. (4), Sutter, C. (4), Ehrlich, J., Ehrenfeuchter, K.

Herren Bezirksliga: Wieder auf Kurs…

Vor 10 Tagen verlor man unnötig beim MTV Stuttgart mit 63-68. Ein Rückschlag im Kampf um den Aufstieg, eine bittere Niederlage die weh tat, aber man musste zugestehen, dass der MTV den Sieg mehr wollte und verdient gewann.

Nun kam am vergangenen Sonntag der Spitzenreiter aus Feuerbach, nach Cannstatt, zum Topspiel. Feuerbach konnte mit einem Sieg schon alles klar machen und die Cannstatter mussten gewinnen, um noch alles selber in der Hand zu haben. Die Halle war gut besucht, das Interesse war groß die zwei Topteams gegeneinander spielen zu sehen.

Die ersten 6 Minuten waren ausgeglichen, dann konnte zum ersten mal die junge Truppe der Reds etwas davon laufen. In 2 Minuten schaffte man einen 9-0 run. Mit guter rebound Arbeit und fastbreak Spiel gewann man das erste Viertel mit 23-16. Ein Rückschlag musste Coach Stathi im 1. Viertel aber verkraften, einer der Center “Moritz Hildebrand” musste verletzt raus. Nachdem schon drei Tage davor, Center “Christos Laftsidis” verletzt ausfiel, wurde es langsam knapp auf der Position. Dennoch machte die Mannschaft weiter Druck auf das Aufbauspiel der Feuerbacher, so ging es weiter wie im ersten Viertel und man gewann auch das 2. Viertel mit 19-14 zum halbzeitstand von 42-30.
Nach der Halbzeit versuchte Feuerbach zurück zu kommen. Allen voran deren Topscorer “Sasa Tegeltija”, der am Ende auf 36 Punkte kam. Die Reds verloren das dritte Viertel mit 14-18, jedoch schaffte man es aber wieder das Ruder an sich zu reißen und das Spiel souverän, bis zum Ende zu verwalten. Der Sieg ging mit 81-71 verdient nach Cannstatt. Der hätte auch höher ausfallen können, wenn die schlechte Freiwurfquote nicht wäre, die bei unter 50% lag. Am 11.3. Kommt es zum Rückspiel, das wohl alles entscheidende Spiel im Kampf um den direkten Aufstieg.

Es spielten für Red HEAT.
Emanuel Andoe (8Pkt.), David Mvuyekure (7), Enes Simsek (26), Mladen Zeljkovic (12), Ramirez Willy (2), Roß Oisin (6), Moritz Hildebrand (2), Salih Tresnjo (2), Panagiotis Keramidaroglou , Vlade Nikolajevic (2), Boris Motsa (14)

web230120091_40633

Damen Landesliga: Nächster Sieg

Nach der Niederlage in der vorherigen Woche gegen Tamm / Bietigheim starteten die Damen des ESV RW Stuttgart, voller Motivation ins Spiel gegen den BBC Stuttgart. Trotzdem taten sie sich zu Beginn recht schwer und ließen sich das Spiel der Gegner aufdrängen, führten nach dem ersten Viertel ungewohnterweise nur mit 17:12. Im zweiten Viertel starteten die Damen jedoch in ihrer gewohnten Leistung durch und setzten sich deutlich wieder ab und, nicht zuletzt durch die beiden Dreier von J. Baum, führten sie zur Halbzeit mit 32:19. Trotz der sehr aggressiven Spielweise der Gegner setzten sie sich auch im dritten Viertel für diesen unerreichbar weiter ab. Letztendlich wurde das Spiel deutlich bei einem Endstand von 60:35 gewonnen.
Das nächste Spiel findet am 05.03. um 14 Uhr im Elly-Heuss-Knapp Gymnasium statt. Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung freuen.

Gegen den BBC Stuttgart spielten:
Stahnke, M.(13), Baum, J.(10), Kuntz, M. (9), Tsberidou, A.(8), Mauritz, L.(8), Ehrenfeuchter, K. (4), Dörr, P.(3), Rampp, J.(2), Mihalj, A.(2), Ehrlich, J. (1), Sutter, C.

webimg-20170205-wa0001

Herren Bezirksliga: Einzug ins Pokalhalbfinale

Für unsere 2. Herrenmannschaft hieß es nach dem Pflichtsieg in der Liga gegen Möhringen, das nächste Spiel zu bestreiten.
Im Viertelfinale des Bezirkspokals war der Gegner aus der Landesliga zu Gast, die TG Nürtingen. Der Gegner, das wusste man, war erfahrener und auch körperlich stärker und stabiler unter dem Korb. Dies hinderte aber das junge Team von Coach Stathi nicht, ihr eigenes Spiel aufs Parkett zu legen.
Die Gäste gingen schnell mit 2:6 in Führung, jedoch sollte diese Führung nur von kurzer Dauer sein. Nachdem sich die RED HEAT Spieler angepasst haben würde die Führung übernommen und diese auch bis zur Halbzeit konstant gehalten (39:31).
Die zweite Halbzeit fing nicht gut an. Die Gäste versuchten das Spiel zu drehen. Mit vielen Punkte durch deren zwei Center holten sie auf und gingen sogar kurzzeitig mit zwei Punkte in Führung. Mit unterschiedlichen Plays, durch Guards und Center konnte man zum Ende des dritten Viertel die Führung zurück gewinnen. Und am Ende sogar einen deutlichen Sieg erspielen. 84 -63 hieß es am Ende und der verdiente Einzug ins Halbfinale.

Dort erwartet man die 1. Mannschaft des BBC aus Weilimdorf. Ebenfalls ein Landesliga Team das man sehr gut kennt. Coach Stathi spielte dort vor seiner Zeit bei den Red Heat. Viele Leute kennt er persönlich und auch ein paar Vorbereitungsspiele absolvierte man gemeinsam, nun wird es zu einem offiziellen Spiel kommen.
Coach Stathi freut sich bereits auf das Spiel.
“Ich werde das Team bestmöglich auf das Spiel vorbereiten, ohne den Fokus auf die Liga zu verlieren, die natürlich höchste Priorität hat. Wir würden gerne ins Finale einziehen und die Liga gewinnen. Ohne Frage kann das meine Mannschaft verwirklichen “

Damen Landesliga: Erste Saisonniederlage

Irgendwann musste der Tag kommen und am 11.02.2017 war es dann soweit und es gab die erste Saisonniederlage für die Damenmannschaft. Leider konnten die Damen ausgerechnet im Spitzenspiel gegen Tamm/Bietigheim nicht ihre gewohnte Leistung abrufen.
Die Mannschaft startete bereits berufs- bzw. krankheitsbedingt nicht wie gewohnt in voller Stärke. Das Spiel begann auf beiden Seiten nervös und zunächst klappte nicht viel bei RW Stuttgart. Somit ging das erste Viertel direkt mit 10:8 an Tamm/Bietigheim.
Auch im zweiten Viertel fand das Team keinen Zugang zum Spiel und hatte viele ungewohnte Ballverluste. Die Gastgeberinnen bauten zur Halbzeit ihren Vorsprung auf 7 Zähler aus. Doch noch war nichts verloren.
Die Stimmung in der Halle wurde immer besser und war dem Spitzenspiel angemessen. Doch die Red Heat Mädels hatten an diesem Tag einfach keine Lösung parat gegen die sehr diszipliniert spielenden Gegnerinnen. Die Fehler konnten nicht abgestellt werden und das Team hatte Probleme das Setplay aufzuziehen. Zumindest die junge Eva Kasakidou konnte offensiv überzeugen. Auch war es das erste Mal in dieser Saison dass die Mannschaft gegen einen Rückstand ankämpfen musste. Aus diesem Grund erhöhte sich der Abstand vor dem Schlussabschnitt auf 13 Zähler. Im letzten Viertel ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und mit viel Kampf konnte zumindest der letzte Abschnitt und folglich auch der direkte Vergleich gewonnen werden. Am Ende ging der Sieg verdient nach Tamm/Bietigheim, die an diesem Tag konsequenter ihr Spiel aufgezogen haben.

Die Niederlage im Spitzenspiel war sicherlich nicht eingeplant und die Damen waren am Spielende auch dementsprechend niedergeschlagen. Doch am Ende steht das Team noch immer mit einem Sieg Vorsprung an der Tabellenspitze und das Ziel Aufstieg klar vor Augen. In der nächsten Trainingswoche gilt es nun die Niederlage aufzuarbeiten und sich optimal auf das schwierige Spiel am Samstag, den 18.02.2017 beim BBC Stuttgart vorzubereiten.

Für den ESV RW Stuttgart spielten:
Kasakidou, E. (14 Punkte), Stahnke, M. (12 Punkte), Mauritz, L. (7 Punkte), Kuntz, M. (4 Punkte), Baghiana, J. (3 Punkte), Rampp, J. (3 Punkte), Baum, J. (2 Punkte), Ehrenfeuchter, K., Dörr, P., Mihalj, A.

Damen Landesliga: Erfolgreicher Rückrundenstart

Nach der wohlverdienten Winterpause ist es den Damen des ESV RW Stuttgart gelungen an ihre Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen. Am 22.01.2017 ging es im ersten Heimspiel des Jahres gegen den TSV Malmsheim. Die Mädels kamen gut ins Spiel und haben von Beginn an geführt und das Spiel dominiert. Die Offensivkraft wurde auf viele Schultern verteilt und es war eine homogene Teamleistung. Vor allem Josefine Rampp fiel darüber hinaus in der Defensive durch viele Steals auf die oftmals in erfolgreichen Fastbreaks mündeten. Letztendlich war es ein nie gefährdeter Heimsieg für die Red Heat Mädels.

Gegen den TSV Malmsheim spielten:
Rampp, J. (13), Tsberidou, A. (8), Mihalj, A. (8), Baghiana, J. (6), Baum, J. (5), Dörr, P. (4), Kasakidou, E. (4), Sutter, C. (4), Scholz, M. (3), Mauritz, L. (2), Stahnke, M. (2)

Am 28.01.2017 ging es dann für die Damen zum Oberligaabsteiger BSG Vaihingen-Sachsenheim. Aus unterschiedlichen Gründen war der Kader diesmal nicht komplett. Trotzdem wollten die Mädels gegen den Tabellenvierten ein Ausrufezeichen setzen und ihre weiße Weste wahren. Die Red Heat Damen starteten furios in das erste Viertel und überrollten den Gegner mit Schnellangriffen. Somit konnte das 1. Viertel mit 4:20 für sich entschieden werden. Im Nachhinein wurde der Grundstein für den Sieg in diesem Viertel gelegt. Aus unerklärlichen Gründen schafften die Mädels ihr Spiel im zweiten Viertel nicht mehr aufziehen und verloren dieses Viertel sogar mit 1 Punkt.
img-20170128-wa0005-web

Read more

Herren Bezirksliga: Red Heat auf Kurs

Nach der Winterpause ging es endlich wieder los für die zweite Herrenmannschaft, des ESV RW Stuttgart, in der Bezirksliga. Die Mission Aufstieg ging in die zweite Runde und es begann gleich mit einem Highlight gegen die bis dahin Erstplazierten aus Obertürkheim.

An das Hinspiel erinnerte man sich ungerne, da man es mit 18 Punkten verlor, jedoch wusste das Team vom Coach Emmanouilidis, E. was zu tun war und hatte sich dementsprechend in der Winterpause vorbereitet, um nicht den gleichen Fehler zu wiederholen.
Jedoch konnte der Coach nicht den kompletten Kader in Anspruch nehmen. Es fehlten 4 wichtige Spieler aus dem aktuellen Kader, Verletzungen und berufliche Gründe verhinderten die Teilnahme. So musste man das Spiel zu 9. antreten.

img-20170124-wa0004-web

Read more

Damen Landesliga: Sieg nach Verlängerung

Das letzte Heimspiel der Landesliga Damen des ESV RW Stuttgart gegen die BSG Ludwigsburg gestaltete sich spannender als gedacht. Die Damen besiegten die Ludwigsburgerinnen erst nach Verlängerung mit 64:63.

Die Mädels aus Bad Cannstatt starteten gut in die Partie und konnten das erste Viertel mit 18:10 für sich entscheiden. Auch das zweite Viertel wurde noch mit 14:13 gewonnen. Doch nach der Halbzeit gelang nicht wie sonst eine Leistungssteigerung. Ganz im Gegenteil fanden die Damen aus Ludwigsburg immer besser ins Spiel. Die etatmäßige Aufbauspielerin von Red Heat Melanie Stahnke wurde an diesem Tag schmerzlich vermisst. Bei den zu sechst angereisten Ludwigsburgerinnen punkteten ausschließlich drei Spielerinnen. Diese waren in den entscheidenden Situation jedoch häufig cleverer und erfahrener und konnten von der Defensive nicht kontrolliert werden.
18 Sekunden vor Schluss des vierten Viertels lag man mit 5 Punkten vorne und dachte eigentlich schon, dass man auf der sicheren Siegerspur war. Durch zwei bemerkenswerte Steals der Ludwigsburger Aufbauspielerin mit erfolgreichen Korbabschlüssen und zwei sicher verwandelten Freiwürfen der Centerspielerin lag man plötzlich bei 2,4 Sekunden mit einem Punkt hinten. Nach einer Auszeit gelang es den Red Heat Spielerinnen einen Foulpfiff herauszuspielen. Leider wurde nur ein Freiwurf verwandelt, wodurch es in die Verlängerung ging.

Read more

u15w Oberliga: Erster Saisonsieg der U15w

Mit einer kämpferischen Leistung gelang der U15 der Red Heat, in der höchsten Spielklasse, der erste Sieg gegen den SB Heidenheim.
Der bisherige Saisonverlauf war geprägt von knappen Niederlagen, u.a. auch gegen den Favoriten und Kooperationspartner “Regioteam Stuttgart”, sodass der erste Sieg nur noch eine Frage der Zeit war.

Die erste Halbzeit in Heidenheim begann mit Nervosität und Konzentrationsschwäche, wollte man doch endlich gegen einen Mitkonkurrenten gewinnen. Die Topscorerinnen von Heidenheim, Chiara Cedrone und Viktoria Tjan, punkteten nach Belieben. So stand es zu Halbzeit 24:35 für Heidenheim. Bis zur 25. Minute wurde der Vorsprung auf 18 Zähler ausgebaut. Doch das Spiel sollte einen andern Verlauf nehmen. Nach einer Auszeit wurde die Defense angezogen und die Ballverluste bei den Heidenheimerinnen häuften sich . Ein 8:0 Lauf ließen die Stuttgarterinnen wieder auf 10 Punkte zum Ende des 3. Viertel heran kommen (39:49). Das Spiel war wieder offen und die Mädchen machten da weiter wo sie aufgehört hatten. Durch eine starke kämpferische Leistung, Konzentration und ein hohes Tempo wurde Punkt für Punkt aufgeholt. Somit ging man in der letzten Minute in Führung. Heidenheim konnte das Tempo nicht mehr mitgehen und somit stand der erste und auch verdiente Sieg fest.

Für RedHeat spielten: Lovet Frimpong (21), Hannah Muz (13), Sema Coskun (10), Nisa Coskun (8), Leonie Nowak (6), Hanna Taubmann (5), Marit Becker, Melis Tunc, Yaren Pektas

img-20161218-wa0000