Damen Oberliga: Wichtiger Auswärtssieg im Abstiegskampf

Die Damen des ESV RW Stuttgart stehen als Tabellenletzter inzwischen mit dem Rücken zur Wand. Am Samstagabend kam es dann zum Duell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Gerlingen. Die Mannschaft startete mit aggressiver Defensive in das Spiel und bereitete dem Gegner damit sichtlich Probleme. Leider konnten zunächst die Ballgewinne nicht konsequent in Punkte umgewandelt werden. Somit kam es zu der von Anfang an erwarteten spannenden und engen Partie. Die Stuttgarterinnen lagen zur Halbzeit lediglich mit einem Punkt zurück.
In der Halbzeit hatte man sich dann vorgenommen weiterhin hart zu arbeiten und dem Gegner keine Geschenke zu machen. Die einzige Option für eine Mannschaft in so einer Situation ist der Kampf. Und diesen hat die Mannschaft angenommen…Die Partie wurde von beiden Seiten hart geführt und um jeden Punkt gekämpft. Gerlingen konnte sich mit seinen erfahrenen Spielerinnen Ende des 3.Viertel jedoch ein 6-Punkte-Polster erarbeiten. RW Stuttgart stellte in der Verteidigung auf eine Mann-Mann-Verteidigung um und erhöhte somit den Druck erneut. Die Mannschaft zeigte in dieser Phase Charakter und kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Vor allem die junge Leonie Mauritz lief in dieser Phase heiß und verwandelte viele wichtige Punkte. Das Team schaffte es mit gutem Zusammenspiel und harter Defense Mitte des vierten Viertels die Führung zu übernehmen. Die letzten Minuten wurden dann clever und bedacht heruntergespielt und man merkte der Mannschaft an, dass keiner sich diesen wichtigen Sieg nehmen lassen wollte.
In Sachen Abstiegskampf war dies ein ganz wichtiger Sieg und es ist erfreulich, dass die Mannschaft dieses Lebenszeichen von sich gibt und endlich ihr wahres Potential zeigt. In den verbleibenden zwei Spielen müssen weitere Siege her um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Es spielten:
Mauritz (19), Stahnke (14), Kasakidou (8), Baum (7), Hofmann (7), Rampp (6), Stenger (4), Idkhafif (4), Koch (2), Oguz, Sutter

Damen Oberliga: Wichtiger Heimsieg der Red Heat Ladies gegen den TSV Malmsheim

Am vergangenen Sonntagnachmittag ging es gegen den Tabellennachbarn TSV Malmsheim. Nach einer Woche intensiven Trainings traf man sich also höchst motiviert in der heimischen Elly-Heuß-Knapp Halle.
Die Gastgeberinnen starteten direkt wach und konzentriert in die Partie und konnten so die ersten 2 Punkte des Spiels auf ihrem Konto verbuchen. Dennoch war schnell klar, dass dieses Spiel vermutlich bis zuletzt hart umkämpft sein würde. Doch durch die gute Defense-Arbeit konnten sich die Red Heat Ladies bereits einen ersten kleinen Vorsprung (10:7) nach dem ersten Viertel sichern.
Angespornt durch den positiven Start, spielten die Red Heat Ladies im zweiten Viertel befreit auf und konnten den Vorsprung auf 26:16 zur Halbzeitpause erhöhen. Dem Coach und der Mannschaft war klar, dass man hier und heute gewinnen konnte, insofern konzentriert weitergespielt wird.
In das dritte Viertel startete man wieder sehr motiviert und nachdem auch die ersten 1-2 holprigen Minuten überstanden waren, hatten sich die Ladies des ESV Rot-Weiß-Stuttgart wieder gefangen und knüpften an die gute erste Halbzeit an. So konnte auch das dritte Viertel mit 12:10 (38:26) gewonnen werden.
Die Freude über den bisherigen Verlauf des Spiels war bereits sehr groß, darum war es nun umso wichtiger, jeden Angriff gut auszuspielen, konzentriert zu bleiben und in der Defense weiterhin hart zu kämpfen. Mit einem (für den ESV) sehr punktereichen vierten Viertel konnte der Vorsprung um weitere 18 Punkte ausgebaut werden. Durch eine aggressive und engagierte Defense-Leistung wurden im gesamten vierten Viertel lediglich nur 3 gegnerische Punkte zugelassen. Als die Schlusssirene ertönte war die Freude riesengroß und der Sieg mit 56:29 mehr als verdient!

Nun heißt es die positive Stimmung mit in eine neue Trainingswoche und in das nächste Spiel zu nehmen! Bereits kommenden Samstagabend (03.03.) sind die Ladies des ESV RW Stuttgart zu Gast beim KSG Gerlingen (18 Uhr).

Für den ESV Rot-Weiß-Stuttgart spielten:
Stenger, A. (16 Punkte), Kasakidou, E. (12 P.), Idkhafif, F. (8 P.), Stahnke, M. (7 P.), Mauritz, L. (6 P.), Rampp, J. (3 P.), Koch, T. (2 P.), Sutter, C. (2 P.), Baum, J., Hofmann, D.