Damen Landesliga: Sieg nach Verlängerung

Das letzte Heimspiel der Landesliga Damen des ESV RW Stuttgart gegen die BSG Ludwigsburg gestaltete sich spannender als gedacht. Die Damen besiegten die Ludwigsburgerinnen erst nach Verlängerung mit 64:63.

Die Mädels aus Bad Cannstatt starteten gut in die Partie und konnten das erste Viertel mit 18:10 für sich entscheiden. Auch das zweite Viertel wurde noch mit 14:13 gewonnen. Doch nach der Halbzeit gelang nicht wie sonst eine Leistungssteigerung. Ganz im Gegenteil fanden die Damen aus Ludwigsburg immer besser ins Spiel. Die etatmäßige Aufbauspielerin von Red Heat Melanie Stahnke wurde an diesem Tag schmerzlich vermisst. Bei den zu sechst angereisten Ludwigsburgerinnen punkteten ausschließlich drei Spielerinnen. Diese waren in den entscheidenden Situation jedoch häufig cleverer und erfahrener und konnten von der Defensive nicht kontrolliert werden.
18 Sekunden vor Schluss des vierten Viertels lag man mit 5 Punkten vorne und dachte eigentlich schon, dass man auf der sicheren Siegerspur war. Durch zwei bemerkenswerte Steals der Ludwigsburger Aufbauspielerin mit erfolgreichen Korbabschlüssen und zwei sicher verwandelten Freiwürfen der Centerspielerin lag man plötzlich bei 2,4 Sekunden mit einem Punkt hinten. Nach einer Auszeit gelang es den Red Heat Spielerinnen einen Foulpfiff herauszuspielen. Leider wurde nur ein Freiwurf verwandelt, wodurch es in die Verlängerung ging.

Das Spiel wurde immer hitziger und intensiver und die Schiedsrichter konnten durch ihre Pfiffe das Spiel nicht beruhigen, sondern förderten eher das Diskussionspotential. Auf beiden Seiten gelangen nicht mehr viele Punkte und mit etwas Glück und viel Kampf konnten die Damen den Sieg über die Ziellinie retten und waren am Ende überglücklich über den hart erkämpften Sieg.
Vielleicht kommt solch ein knappes Spiel für die Mannschaft zum rechten Zeitpunkt und es ist auf jeden Fall ein gutes Gefühl zu wissen, dass man auch solche Spiele gewinnen kann. Lily Kruse machte ihr erstes (und leider letztes Spiel) für Red Heat, da sie Stuttgart wieder verlässt. Schön, dass du bei uns warst und danke für die tolle Trainingsunterstützung. Du bist immer herzlich willkommen bei uns in der Halle.

Trotz allem haben es die Damen vom ESV RW Stuttgart geschafft eine perfekte Hinrunde ohne Niederlage hinzulegen. Bis auf das letzte Heimspiel wurden alle Spiele souverän gewonnen. Die Saison begann direkt mit den wichtigen Spielen gegen Vaihingen-Sachsenheim und Tamm/Bietigheim. Somit war direkt zu Beginn der Saison eine große Hürde genommen. Dies ist nicht selbstverständlich, da das Team viele neue Spielerinnen integrieren musste und man zu diesem Zeitpunkt der Saison noch komplett in der Findungsphase steckte. Auch die weiteren Spiele konnten alle relativ deutlich gewonnen werden auch wenn es oftmals noch viel Licht und Schatten in den Begegnungen gab. Die große Stärke der Mannschaft war über den kompletten Saisonverlauf eine starke Teamdefense und daraus ein schnelles Spiel. Nun gilt es diese Stärken in der Winterpause noch weiter zu verbessern und ein konstanteres Zusammenspiel zu erarbeiten. Es steckt nämlich definitiv mehr Potential in jeder einzelnen Spielerin und in der ganzen Mannschaft.

Das Team hat bereits als Abschluss eine Weihnachtsfeier mit schönem Wichteln veranstaltet (Danke nochmal an Carla). Die Teamchemie stimmt und die Mädels haben jetzt schon Lust auf das neue Jahr, um hoffentlich ein ebenfalls perfekte Rückrunde zu spielen.

Gegen Ludwigsburg spielten:
Tseberidu, A. (17 Punkte), Rampp, J. (12 Punkte), Kasse, A. (10 Punkte), Baum, J. (5 Punkte), Dörr, P. (4 Punkte), Ehrlich, J. (4 Punkte), Kuntz, M. (4 Punkte), Hofmann, D. (2 Punkte), Kruse, L. (2 Punkte), Mihalj, A. (2 Punkte), Sutter, C. (2 Punkte), Mauritz, L.

Topscorer Ludwigsburg:
Künzler, S. (25 Punkte), Stöckler, S. (20 Punkte), Holm, C. (18 Punkte)