Damen Oberliga: Heimniederlage gegen die Mannschaft aus Heidenheim


Am vergangenen Sonntag ging es für die Red Heat Mädels gegen die Tabellen fünften aus Heidenheim aufs Spielfeld. Wie auch beim vorangegangenen Auswärtsspiel startete man mit einem großen Kader von 12 Spielerinnen, sehr motiviert und konzentriert in das Spiel. Der zweite Saisonsieg sollte her!

Das erste Viertel war von einem konzentrierten Offense-Spiel der Red Heat Ladies mit vielen Punkteerfolgen geprägt. Lediglich in der Defense waren die Ladies 2-3 Mal ein Schrittchen zu langsam, weshalb man zur ersten Viertelpause mit 7 Punkten (17:24) zurücklag. Doch 7 Punkte, was ist das schon

Im zweiten Viertel bereiteten den Red Heat Mädels vor allem die vielen freien (und verwandelten) Würfe von Seiten der Heidenheimer einige Schwierigkeiten, und erschwerten so die Aufholjagd. Um mit einem Rückstand von nur 11 Punkten in die Halbzeitpause gehen zu können, wurde in den letzten Sekunden des zweiten Viertels alles daran gesetzt, keinen gegnerischen Treffer mehr zu zulassen. Unglücklicherweise ging diese Rechnung nicht auf, und so ging man mit einem Zwischenstand von 36:49 und 13 Punkten Rückstand in die Kabine.

Klar war, dass jetzt am Gashahn gedreht werden musste, um noch einmal aufholen zu können. Dies versuchte der Coach der Red Heat Ladies nun mit einer Umstellung auf Zonenverteidigung. Diese brachte einige Ballgewinne ein, für die sich die Mädels der Damen1 nur leider viel zu selten selbst belohnten. Trotzdem konnten die Mädels des ESV RW Stuttgart das sehr punktearme 3. Viertel mit 10:8 für sich entscheiden.

Doch näher sollte man an die Mannschaft aus Heidenheim nicht mehr herankommen. Die letzten Reserven der Red Heat Mädels schienen aufgebraucht, und so verlor man schweren Herzens gegen eine solide Mannschaft aus Heidenheim (Endstand 55:76).

Nun heißt es: den Kopf nicht hängen zu lassen, sondern ganz nach dem Motto „Jetzt erst Recht!“, in eine trainingsintensive Woche zu starten, um dann kommenden Samstag gegen & in Nürtingen zu kämpfen und zu siegen!

Für den ESV RW Stuttgart spielten:
Mauritz (11 Punkte), Stahnke (10), Hofmann (8), Goronja A. (6), Kasakidou (6), Idkhafif (5), Koch (4), Rampp (3), Dörr (2), Ehrenfeuchter, Goronja S., Sutter